Liefern saubere Leistung

An vier Standorten in Bremen erzeugt swb Strom und Wärme in Kohle-, Erdgas- , Gichtgas- und Müllheizkraftwerken. Selbstverständlich kommt dabei Umwelttechnik zum Einsatz, die für möglichst saubere Produktionsbedingungen sorgt: Mit Anlagen zur Entstickung, Entstaubung und Entschwefelung der Rauchgase werden Emissionen extrem gesenkt. Mehr als 80 Prozent der Stickoxide, 99 Prozent des Staubes und 95 Prozent der Schwefeloxide gelangen so nicht mehr in die Luft. Damit werden die gesetzlichen Grenzwerte deutlich unterschritten und wir leisten so einen wichtigen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt.  

Positive Effekte für die Umwelt erzielt eine Technik, die an drei von vier Standorten angewandt wird: die so genannte Kraft-Wärme-Kopplung. Koppelt ein Kraftwerk Wärme als Fernwärme aus, so wird das heiße Wasser noch zusätzlich genutzt, um Haushalte und Betriebe mit Heizwärme zu versorgen. Der Vorteil: Der Wirkungsgrad des Kraftwerks steigt enorm an, weil viel mehr Nutzenergie aus den eingesetzten fossilen Brennstoffen gewonnen wird. So verbindet Fernwärme energiewirtschaftliche und ökologische Vorteile in einem Prozess.  

Vor dem Hintergrund endlicher fossiler Energie-Ressourcen und ambitionierter weltweiter Klimaschutzziele hat swb ein Wachstumsgeschäftsfeld für sich entwickelt: die Energiegewinnung aus Abfällen. Hierfür betreiben wir in Bremen das Müllheizkraftwerk und das Mittelkalorik-Kraftwerk mit einer Entsorgungskapazität von insgesamt 850.000 Tonnen Abfällen jährlich. Hohe Umweltstandards garantieren dabei, dass Schadstoffe zuverlässig aus dem Wirtschaftskreislauf ausgeschleust und vernichtet werden.

swb setzt auf den Ausbau der umweltschonenden Energieerzeugung: Bis 2020 will swb 20 Prozent der Energie aus erneuerbaren Quellen gewinnen. Lesen Sie mehr dazu den Klimaschutzzielen von swb.

Informationen zu unseren regenerativen Kraftwerken: